„Ein Sommer auf Lanzarote“ am 14. Februar 2016 um 20:15 Uhr im ZDF

Am Sonntag, den 14. Februar 2016 um 20:15 Uhr wird die romantische Komödie „Ein Sommer auf Lanzarote“ aus der ZDF-Reihe „Ein Sommer in“ ausgestrahlt.Produziert wurde der Fernsehfilm von Ariane Krampe und inszeniert von Jophi Ries. In den Hauptrollen sind u.a. Christina Hecke, Fabian Joest Passamonte, Ulrike Kriener und Heio von Stetten zu sehen.

www.Tittelbach.tv schreibt:

Den Eckpfeilern der Love Story nach ist „Ein Sommer auf Lanzarote“ ein typisches ZDF-„Herzkino“-Stück. Das Regie-Debüt von Schauspieler Jophi Ries sieht dann allerdings ganz anders aus und taugt – weil der Film nach dem Drehbuch von Thomas Kirdorf auch dramaturgisch gute Arbeit leistet – geradezu als Blaupause für einen populären, zeitgemäßen Liebesfilm. Christina Hecke spielt locker & tief zugleich und lächelt bisweilen wie Julia Roberts. Ulrike Kriener veredelt die Interaktionen, die wichtiger sind als die vordergründige Handlung. Das Ganze ist für einen Unterhaltungsfilm unglaublich dicht und beiläufig erzählt. Der Film macht Spaß und Lanzarote bietet mehr, als nur den Touri-Blick zu befriedigen. …

… Dass die „Ein Sommer…“-Reihe seit Jahren qualitativ die Spitze der Sehnsuchts-Movies auf diesem Sendeplatz darstellt, ist das eine. Dieser Film aber, das bemerkenswerte Regie-Debüt des Schauspielers Jophi Ries („SOKO Köln“), für den der erfahrene Komödienautor Thomas Kirdorf alte Klasse aufblitzen lässt, führt geradezu exemplarisch vor, wie ein populärer, zeitgemäßer Liebesfilm funktionieren kann. …

… Augenfällig ist die Sorgfalt, die auf Dramaturgie und Inszenierung verwendet wurde, gerade auch, wenn man andere Produktionen, die an landschaftlich reizvollen exotischen Schauplätzen spielen wie „Traumschiff“ (ZDF) oder das abgesetzte „Traumhotel“ (ARD) zum Vergleich heranzieht. Die Geschichte selbst ist reduziert, konzentriert sich auf das beliebte Dilemma zwischen Beruf & Privatleben, zwischen Pflicht & Neigung. …

Den ganzen Artikel finden Sie unter: Tittelbach

Inhalt: Den Aufenthalt auf Lanzarote hatte sich die Headhunterin Juliane Paul (Christina Hecke) wahrlich anders vorgestellt. Erst wird ihr Koffer vertauscht und dann beharrt ihre Mutter, Eva Kunz (Ulrike Kriener) auch noch darauf, dass Juliane ihre kleine Bäckerei schmeißt, während sie als Öko-Aktivistin gegen die geplanten Ölbohrungen vor der Küste demonstrieren geht. Schon lange haben die unterschiedlichen Lebenswege Mutter und Tochter entzweit, denn Eva glaubt nicht, dass Juliane wirklich glücklich ist. Der Abstecher in das ländliche Leben von Lanzarote passt Juliane jedoch weder in ihren Zeitplan noch in ihren Lebensstil, aber vor allem nicht zu ihrem Headhunting-Auftrag. Als sie sich dann auch noch ausgerechnet in ihren Auftrag, Juan Garcia (Fabian Joest Passamonte) verliebt – Ein absolutes No-Go in der Branche! – ist das Gefühlschaos komplett. Juan, ein Fachmann für Ölplattformen, unterstützt die überforderte Aushilfsbäckerin Juliane, obwohl er selbst einen schweren Stand bei den Inselbewohnern hat. Leider verpasst Juliane dabei den Zeitpunkt, ihm zu gestehen, dass sie sein bevorstehender Businesstermin ist. Und während Juan über die unzuverlässige, ominöse Headhunterin schimpft, gerät Juliane in immer größere Bedrängnis, denn ihr Chef und Ex-Freund Kai Lenz (Heio von Stetten) macht ihr unmissverständlich klar, dass sie sich ohne Vertragsunterschrift von Juan gleich selbst einen neuen Job suchen kann.